In der kalten Jahreszeit an Frostschutz denken

Geschrieben von Marc Wiele. Veröffentlicht in Wartung

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Unabhängig davon, ob ein Fahrzeug in einer Garage oder auf der Straße die Nacht verbringt, Frostschutz ist in jedem Fall unabdingbar. Was beim Frostschutz zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Frostschutz regelmäßig überprüfen

Nicht nur das Wischwasser der Scheibenwaschanlage, auch die Kühlerflüssigkeit muss regelmäßig überprüft und gegebenenfalls mit Frostschutzmitteln versehen werden. Das sollte man frühzeitig, vor der kalten Jahreszeit, in Angriff nehmen, da nicht geschützte Kühler und Wischwasserbehälter bei Minustemperaturen platzen können. Eine Reparatur ist dann oft nicht mehr möglich und die Bauteile müssen komplett erneuert werden.

Was ist beim Kühler-Frostschutz zu beachten?

Der Füllstand der Kühlflüssigkeit ist in den meisten Fällen am Ausgleichsbehälter abzulesen, genau wie bei dem Wischwasser muss der Pegel zwischen Min. und Max liegen. Dabei ist der Kühlflüssigkeits-Füllstand unbedingt bei kaltem, abgestelltem Motor abzulesen.

  1. Wenn Sie Kühler-Frostschutz nachfüllen, achten Sie unbedingt auf die Angaben im Bordbuch des Fahrzeugs. Befolgen Sie die Hinweise des Herstellers und füllen Sie nur zugelassene Flüssigkeiten nach. Bei einer Befüllung des Kühlmittelbehälters mit falschem Frostschutz können die feinen Kühlkanäle verstopft werden, ein platzender Kühler droht. Wichtig ist auch das Mischungsverhältnis mit entmaterialisiertem Wasser. Meist ist das auf dem Flüssigkeitsbehälter angegeben oder bereits im richtigen Verhältnis vorgemischt.
  2. Achten Sie unbedingt auf die bereits im Kühler befindliche Frostschutzkonzentration, diese kann mit einer Prüfspindel festgestellt werden. Wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie die Konzentration unbedingt bei einer Werkstatt überprüfen und ggf. die passende Kühlflüssigkeit inklusive Frostschutz nachfüllen. Die enthaltene Flüssigkeit muss – je nach Fahrzeugmodell und Anforderung - Temperaturen von ca. 20 bis 30 Grad Minus standhalten können.
  3. Der im Kühler enthaltene Mix sollte ca. alle 2-3 Jahre komplett abgelassen und ausgetauscht werden um Schwebeteilchen zu entfernen und verbrauchte Flüssigkeiten zu erneuern. Lassen Sie das unbedingt von einer Werkstatt durchführen, um Luft im System oder einer falschen Befüllung vorzubeugen. Dabei kann der Kühlerfrostschutz mehr als nur Minustemperateuren standhalten: Er ist gleichzeitig Rostschutz für alle beteiligten Module wie Kühler, Wasserpumpe und Kühlkänale. Der Frostschutz vermindert mineralische Ablagerungen und kann die elektrische Leitfähigkeit der Flüssigkeit stabilisieren.
    Achtung: Öffnen Sie niemals das Kühlsystem, solange der Motor warm ist! Das System steht meist noch unter Druck, die Flüssigkeit kann explosionsartig austreten und beteiligte Personen mit heißer Kühlflüssigkeit verbrühen. Auch kann der Verschluss geschoßartig nach oben schnellen und Verletzungen hervorrufen.

Worauf muss man beim Scheibenwischwasser achten?

Beim Wischwasser ist an der Füllskala des Wasserbehälters zu erkennen, wann ein Nachfüllen notwendig ist. Der Füllstandpegel sollte sich immer zwischen Min. und Max. bewegen. Denken Sie vor längeren Autobahnfahrten unbedingt an den Wischwassercheck, da gerade hier eine klare Sicht unabdingbar und ein wichtiger Sicherheitsaspekt ist. Prüfen Sie also nach, bevor Sie auf die Autobahn auffahren!Foto/Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Auch das Scheibenwischwasser sollte mit Frostschutz nach Herstellervorgabe befüllt werden. Schlagen Sie im Bordbuch nach, welche Spezifikationen der Kälteschutz erfüllen sollte. Achten Sie immer auf eine ausreichende Menge, um immer eine klare Sicht im Straßenverkehr zu gewährleisten. Meist wird das Wischwasser in bereits vorgefertigtem Mischungsverhältnis passend zu ihrem Fahrzeug angeboten. Füllen Sie den Behälter im Winter niemals nur mit Wasser auf, da sich beim Erreichen von Minustemperaturen sofort Eis bilden kann, welches das System durch Ausdehnung zerstört.

Fazit

Achten Sie unbedingt auf die Füllstände und die Konzentration der Flüssigkeiten. Lassen Sie das Mischungsverhältnis und die Temperaturbeständigkeit der Kühlerflüssigkeit bei der freien Werkstatt nachhalten und die Flüssigkeit gegebenenfalls auffüllen oder austauschen. Das Ganze kann natürlich auch innerhalb eines kompletten Winter-Check bei ihrer freien Werkstatt gemacht werden. Damit sind Sie dann für die kalte Jahreszeit gerüstet.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text und Bild