Alternative Antriebe: Apple stellt E-Auto voraussichtlich bis 2019 fertig

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Tipps & Trends

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Laut einem Artikel des „Wall Street Journal“ will Apple in den nächsten vier Jahren ein E-Auto komplett fertigstellen. Das würde den Gerüchten, die bereits seit Anfang des Jahres im Umlauf sind, neuen Aufschwung geben …

Entwicklerteam wird verstärkt

Dabei stützt sich die Tageszeitung auf informierte Personen und gibt weiterhin bekannt, das bislang 600 Personen umfassende Entwicklerteam zu verdreifachen. Zukünftig sei sogar geplant, das Fahrzeug selbstfahrend zu realisieren.
Bereits seit Anfang des Jahres tauchen immer wieder Berichte auf, die das Thema Apple-Elektroauto aufgreifen. Eine offizielle Stellungnahme bezüglich der Pläne gibt es bislang nicht, allerdings äußerte sich Top-Manager Jeff Williams bei einem Bühnenauftritt neckisch: "Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?"

Softwarefirmen auf dem Vormarsch?

Viele Global Player haben mittlerweile Niederlassungen im Silicon Valley, auch deutsche Autobauer sind mit Kooperationen hier präsent. Gerade aber auch Firmen, die hauptsächlich im Software-Sektor agieren, wie z.B. Google, arbeiten seit Jahren von dort aus intensiv im automobilen Sektor.

Seit bereits sechs Jahren ist Google in der Planung und Umsetzung von selbstfahrenden Prototypen wie dem Google-Car sehr aktiv, erste Modelle werden bereits auf Testfahrten auf verschiedenen Kontinenten bezüglich der Alltagstauglichkeit getestet.

E-Autos zukunftsweisend

Bislang spielten E-Autos auf dem deutschen Absatzmarkt eine untergeordnete Rolle, allerdings sind die Absatzzahlen, global betrachtet, steigend. Dafür sorgen auch Firmen wie Tesla, die sich mit modernen Produkten am Markt etabliert haben. Auch große deutsche Autobauer wie Audi mit dem Q6 e-tron und sogar Porsche werden in den nächsten Jahren neue Modelle auf den Markt bringen.

Audi sieht die Absatzsituation sehr positiv und rechnet, laut Auto Bild, mit Verkäufen von bis zu 45.000 Q6 ab 2018. Ein weiterer Pluspunkt für die Weiterentwicklung der E-Autos können auch die absatzschädlichen Emissions-Tricksereien der großen Autobauer werden, denn der Verbraucher orientiert sich immer mehr in Richtung schadstoffarmer Modelle.


Hier geht´s zum Bericht des Wall Street Journal >

Fazit

Jetzt wollen viele große Firmen beim Thema E-Mobilität mitmischen. Und da ist es fast egal, ob bereits Erfahrungen im Autosektor vorhanden waren oder nicht. Entwicklerteams und Konstrukteure werden dazugekauft, das nötige Kapital ist bei den finanziell gut aufgestellten Software- und New Economy Firmen vorhanden und kreative Köpfe sind auf der Suche nach zukunftsträchtigen Technologien. Welche Auswirkungen das für den Autofahrer hat, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Eine Chance für eine saubere, umweltbewusste Entwicklung im Automobilsektor könnte das auf jeden Fall sein, oder?

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grafiken dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel:


 

Inhaltsrechte Text und Bild