Vorsicht Falschfahrer: Wie verhalte ich mich richtig?

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Verkehr

Quelle: AXA Konzern AGQuelle: AXA Konzern AG

Laut einer Forsa-Studie im Auftrag eines großen Online-Versicherers haben bereits 28 Prozent der deutschen Autofahrer bereits einmal eine Begegnung mit einem sogenannten „Geisterfahrer“. Und sogar ca. jeder dritte Fahrzeugführer ist selbst schon einmal zum Falschfahrer geworden. Wie sollte man sich in beiden Fällen verhalten?

Polizei informieren

Ein Alptraum für jeden Autofahrer sind die Falschfahrer, die tagtäglich auf den Schnellstraßen oder Autobahnen für gefährliche Situationen sorgen. Dabei sind es die extrem hohen Geschwindigkeiten, die in solchen Situationen keinen Fehler erlauben. Im günstigsten Fall ist man vorher noch durch eine Radiodurchsage gewarnt worden. Wenn Sie aber ohne Vorwarnung einen Geisterfahrer gesichtet haben, benachrichtigen Sie umgehend die Polizei.

Ursachen sind vielfältig

3.000 Falschfahrten werden laut ADAC pro Jahr im Radio gemeldet, wovon 2.200 auf die Autobahnen entfallen. Dabei erfolgen ca. 40% der Meldungen am Wochenende. 20 Menschen kommen dabei pro Jahr ums Leben, das sind ca. 5% der Getöteten auf Autobahnen. Dabei können die Ursachen vielfältig sein. Allerdings stechen, laut ADAC, zwei Gruppen heraus: Junge Fahrer, die sich unter Einfluss von Alkohol oder Drogen befinden und ältere, durch Medikamente beeinflusste Fahrer.

Verhalten bei Falschfahrern

Grundsätzlich ist es ratsam, ruhig zu handeln. Wenn Sie sich auf der Autobahn befinden und der Falschfahrer ist in absehbarer Entfernung zu erwarten, verlassen Sie bei der nächstgelegenen Abfahrt die Autobahn oder steuern Sie einen Rastplatz an.

Wenn Ihnen ein Falschfahrer per Verkehrsfunk gemeldet wurde:

  1. Die Geschwindigkeit verringern.
  2. Warnblinkanlage einschalten
  3. Auf dem äußerst rechten Fahrstreifen fahren, nicht überholen.
  4. Ausreichend Abstand zum Vordermann halten.
  5. Seitenstreifen im Auge behalten um ggf. eine weitere Ausweichmöglichkeit zu haben.
  6. Nächste Ausfahrt oder Parkplatz anfahren.
  7. Den Verkehrsfunk beachten.
  8. Aufmerksam und konzentriert bleiben, bis die Gefahr vorüber ist.
  9. Eventuell andere Fahrer auf die drohende Gefahr aufmerksam machen (nur im Falle, wenn sicher und eindeutig gehandelt werden kann).
  10. Achten Sie auf die nötige Eigensicherung: Sind alle Personen angeschnallt? Schwere lose Gegenstände auf den Boden legen (nicht auf Fahrerseite!).

Wenn Sie unabsichtlich zum Falschfahrer geworden sind:

  1. Sofort Warnblinkanlage und Licht einschalten.
  2. Geschwindigkeit verringern.
  3. Entgegenkommende Fahrzeuge mit kurzen Sequenzen der Lichthupe warnen.
  4. Nächstgelegenen Fahrbahnrand anfahren.
  5. Fahrtzeug dicht an der Leitplanke abstellen.
  6. Aussteigen und hinter die Leitplanke stellen, Warnweste anziehen.
  7. Aufmerksam bleiben und den Verkehr genau beobachten.
  8. Polizei anrufen und Hilfe abwarten.
  9. Keinesfalls auf der Fahrbahn wenden.
  10. Nicht über die Autobahn laufen, Geschwindigkeiten werden falsch eingeschätzt!

Fazit

Erste Regel beim Hinweis auf Falschfahrer: Überlegt handeln und rechts fahren. Nutzen Sie ggf. Parkplätze und Raststätten, um sich aus der Gefahrenzone zu bringen. Warten Sie, bis die Gefahr vorbei ist und die Entwarnung im Verkehrsfunk erfolgt.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AXA Konzern AG


      Verwandte Artikel: