Erhöhtes Unfallrisiko durch Mittelspurfahrer

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Sicherheit

Wer kennt sie nicht – einmal auf die Autobahn aufgefahren, belegen sie die mittlere Spur mit der festen Ansicht, sich hundertprozentig verkehrskonform zu verhalten. Dass das Belegen der mittleren Fahrbahn nicht nur verkehrswidrig ist, sondern auch eine Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer darstellt, ist den automobilen Zeitgenossen nicht bewusst …

Quelle: Straßen.NRWMittlere Spur blockiert

Wer sich mit der Straßenverkehrsordnung auskennt und in der Fahrschule aufgepasst hat, dem ist der Begriff „Rechtsfahrgebot“ durchaus ein Begriff. Im § 2 Abs. 1 und 2 der deutschen Straßenverkehrsordnung (StVO) ist die geregelte Weisung an die Verkehrsteilnehmer festgelegt: „Fahrzeuge müssen die Fahrbahnen benutzen, von zwei Fahrbahnen die rechte. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn.“ Und: „Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit“. Im Klartext heißt das, wer auf Autobahnen oder Fernstraßen mit mehreren Spuren ohne Grund die linke Spur belegt und dadurch Verkehrsteilnehmer behindert, begeht einen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot. Und dieser wird mit 80 € Bußgeld und einem Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg geahndet.  

Vorausschauend fahren

Wer also auf der Autobahn durchgängig die mittlere Spur belegt, erhöht für die anderen Verkehrsteilnehmer das Unfallrisiko und die Wahrscheinlichkeit einer Staubildung. Constantin Hack (Auto Club Europa, ACE) laut dpa: „Für den Spurwechsel gibt es eigentlich keine Ausrede“. „Wer aber mehrere Lkw überholt, zwischen denen nur 50 bis 100 Meter Platz sind, sollte nicht in die schmale Lücke scheren, sondern überholen“ so Constantin Hack. Danach sollte man sich aber wieder auf die rechte Spur einfädeln, um andere Autofahrer nicht zu behindern.

Fazit

So manch ein Autofahrer schaltet auf Autopilot, wenn er auf die Schnellstraße oder Autobahn auffährt. Und dann werden Spurwechsel einfach mal „verpennt“. Und das gefährdet andere Verkehrsteilnehmer durch zu große Geschwindigkeitsdifferenzen und Staubildung. Also, auch auf der Autobahn öfter mal auf die rechte Spur wechseln, dann ist das Reisen auf dem Schnellstraßennetz gleich viel entspannter.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: Straßen.NRW


      Verwandte Artikel:


 

Inhaltsrechte Text