10 Tipps gegen Feuchtigkeit im Auto

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Tipps & Trends

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Gerade in den kühleren Jahreszeiten sieht man viele Fahrzeuge mit beschlagenen Scheiben im Straßenverkehr. Dabei kann man Feuchtigkeit im Auto vermeiden. AUTOFAHRERSEITE.EU zeigt, wie es geht.

Einfach ein paar Regeln befolgen

Einen Großteil der Feuchtigkeit holt man sich durch nasse Kleidung, feuchtes Schuhwerk und Regenschirme selbst in das Wageninnere, aber auch durch die Lüftung gelangt viel Wasser ins Kfz. Betätigt man die Klimaanlage im Winter zu selten, kann sich Feuchtigkeit in den Zuleitungen ansammeln und bei der Inbetriebnahme in das Fahrzeug geblasen werden. Hier kondensiert das Wasser an den kühleren Scheiben und nimmt seinen Weg Richtung Fahrzeugboden, wo es sich in den Teppichen festsetzt.

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUHier die Tipps für ein trockenes Fahrzeug:

  1. Vermeiden Sie das Betreten des Fahrzeugs mit nasser Kleidung. Steigen Sie z.B. in einem Parkdeck oder in einer Garage in ihr Fahrzeug, kann die Kleidung im Kofferraum auf einem Handtuch o.ä. abgelegt werden. Auch nasse Schirme, die nicht mehr benötigt werden, nach dem kräftigen Ausschütteln in den Kofferraum auf ein Handtuch legen. Handtuch nach Gebrauch wieder aus dem Fahrzeug nehmen.
  2. Nach der Warmlaufphase die Klimaanlage inklusive Heizungsgebläse auf volle Leistung und höchste Heizstufe stellen, alle Lüftungswege öffnen und bei geöffneten Fenstern die, in den Zuleitungen angesammelte Feuchtigkeit, zwei Minuten lang aus dem Auto leiten.
    Vorsicht: Bitte nur bei stehendem Fahrzeug am Straßenrand oder Parkplatz durchführen, da die Windschutzscheibe plötzlich beschlagen kann!
  3. Lassen Sie regelmäßig (ca. jede 15.000 Kilometer) den Innenraumfilter ihres Fahrzeugs wechseln. Durch verbrauchte, verstopfte Filter kann eine effektive Luftumwälzung im Fahrzeug nicht mehr gewährleistet werden.
  4. Bei Feuchtigkeit im Bodenraum helfen alte Zeitungen. Einfach eine Zeitung über Nacht unter die Bodenmatte legen. Am nächsten Morgen die feuchte Zeitung entfernen. Bitte nicht bei heller Polsterung anwenden, da die Druckerschwärze abfärben kann.Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU
  5. Dichtungen des Fahrzeugs mit einem speziellen Fettstift gut einfetten, dass verlängert die Lebensdauer der Dichtungen und hält die Feuchtigkeit draußen.
  6. Abläufe an den Türen freihalten. Kontrollieren sie die Ablauflöcher in den Türen, sollte sich Schmutz angesammelt haben, ist der Wasserabfluss oft unterbunden. Einfach vorsichtig mit einem weichen Draht o.ä. freimachen.
  7. Auch im Motorraum gibt es unterhalb der Windschutzscheibe Wasserabläufe, bitte kontrollieren und freilegen. Laub und Schmutz entfernen, um einer erneuten Verstopfung vorzubeugen.
  8. Hundebesitzer sollten eine Decke als Unterlage für den Hund bereitstellen. Diese bitte, wenn nass, abends wieder aus dem Auto nehmen.
  9. Entfeuchter oder Entfeuchterkissen sind eine gute Sache. Einfach im Auto platzieren und täglich kontrollieren. Kissen bei Nässe trockenlegen, bei Entfeuchtern das Granulat austauschen, Wasser entfernen.
  10. Mikrofasertuch im Auto für beschlagene Scheiben bereitstellen. Bitte nur bei stehendem Fahrzeug verwenden und nach Gebrauch austauschen.

Fazit

So sollte es schon wesentlich trockener in Ihrem Fahrzeug werden. Wenn die Maßnahmen zu keinem Erfolg führen, sind evtl. Mängel am Kfz vorhanden. Bitte zeitnah einen Termin bei ihrer freien Werkstatt reservieren und vom Fachmann überprüfen lassen, da elektronische Bauteile durch Feuchtigkeit negativ beeinflusst oder gar zerstört werden können.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel:


 

Inhaltsrechte Text und Bild