Verbotene Wunschkennzeichen?

Geschrieben von mt. Veröffentlicht in Verkehr

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Jeder hat ein anderes Wunschkennzeichen. Häufig sind dies Kombinationen aus Initialen und Geburtsdaten. Doch nicht jeder Kennzeichenwunsch wird erfüllt, einige Buchstaben und Zahlenkombinationen sind sogar verboten. Welche Kombinationen nicht erlaubt sind und aus welchem Grund, hat AUTOFAHRERSEITE.EU für Sie recherchiert.

Endlich ist es da, das erste eigene Auto. Damit das Glück perfekt wird, fehlt nur noch das Traumkennzeichen. Doch so einfach ist dies nicht. Auch wenn die Zulassungsbehörden versuchen jeden Kennzeichenwunsch zu erfüllen, sind manche Kombinationen verboten.

Geregelt ist dies in der Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) Paragraf 8, Absatz 1: „Das Kennzeichen besteht aus einem Unterscheidungszeichen (ein bis drei Buchstaben) für den Verwaltungsbezirk, in dem das Fahrzeug zugelassen ist, und einer auf das einzelne Fahrzeug bezogenen Erkennungsnummer. Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.“

Welche dies letztendlich genau sind, ist nicht bundesweit geregelt. In manchen Bundesländern sind mehr Kombinationen verboten als in anderen. Dies liegt daran, dass die Vergabe der Kennzeichen Ländersache ist und der Bund keine einheitlichen Regeln, sondern lediglich Empfehlungen ausspricht.

Verstoß gegen die guten Sitten

Was muss man sich jetzt unter einem Verstoß gegen die guten Sitten vorstellen. In Bad Segenberg, in Schleswig Holstein, wird mit den zwei Zusatzbuchstaben häufig das Kennzeichen SE-XY gebildet. Dies ist damit nicht gemeint und somit auch nicht verboten.

Gegen die guten Sitten verstoßen Kennzeichen, die auf eine rechte Gesinnung schließen lassen. Dies sind die Buchstabenfolgen: HJ (steht für Hitler Jugend), KZ (steht für Konzentrationslager), SA (steht für die Sturmabteilung der NSDAP) und SS (steht für die Schutzstaffel der NSDAP). Besonders in Verbindung mit den Zahlen 88 (steht für den achten Buchstaben im Alphabet; HH steht dabei für Heil Hitler) oder 18 (steht für den ersten und achten Buchstaben im Alphabet, also für die Initiatlen von Adolf Hitler).

Auch Kombinationen, die als anstößig empfunden werden können wie in Moers MO-RD oder in Burglengenfeld BUL-LE können nicht gewählt werden. Einige Ämter geben auch die Kombination IS (steht für Islamischer Staat) nicht mehr heraus.


Fazit:

Die meisten von uns hegen mit einem individuellen Kennzeichenwunsch die Absicht, sich von anderen Fahrzeughaltern abzuheben. Dabei sind der eigenen Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Einige Buchstaben und Zahlenkombinationen wurden aber verboten und werden von den Zulassungsstellen nicht herausgegeben, um anstößige und beleidigende Kennzeichen zu vermeiden und die Verbreitung fehlgeleiteten Gedankenguts zu unterbinden. Mit diesem Wissen im Hinterkopf kann man schon bei der Auswahl des gewünschten Kennzeichens entsprechende Kombinationen vermeiden und so die Chance auf das eigene Traumkennzeichen zu erhöhen.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel: