Recht im Alltag: Beifahrer verursacht beim Türöffnen Schaden, wer haftet?

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Versicherung

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Das kennen wir alle aus dem täglichen Geschehen im Auto-Alltag: In der Eile wird die Beifahrertür zu forsch geöffnet und beschädigt dadurch einen parkenden Pkw. Das kann teuer werden, denn hier muss gegebenenfalls großflächig lackiert werden. Aber wer haftet eigentlich für den Schaden?

Was war passiert?

Nur ein paar Meter von der Haustür entfernt stellte die Klägerin ihren Pkw rechts neben einem bereits parkenden Wagen ab. Beim Öffnen der Beifahrertür beschädigte der Beifahrer des parkenden Fahrzeugs den Pkw der Klägerin.
Die Klägerin richtete darauf folgend ihre Ansprüche in Höhe von 1149,59 Euro plus vorgerichtliche Anwaltskosten und Zinsen gegen die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung des gegnerischen Kfz. Die Versicherung hielt sich in diesem Falle aber für nicht zuständig und verweigerte jegliche Schadensregulierung.

Foto/Quelle: Marc Wiele/Autofahrerseite.eu

Versicherung muss Kosten begleichen

Der Prozess wurde schließlich vor dem Landgericht (LG) Saarbrücken geführt, welches in ihrem abschließenden Urteil der Zahlungsklage weitgehend stattgab. Bis auf eine, nicht näher begründete „Kostenpauschale“ von 30 Euro muss die gegnerische Versicherung den Sachschaden, die Kosten des Gutachters und die außergerichtlichen Anwaltskosten begleichen (LG Saarbrücken, Urteil v. 20.11.2015, Az.: 13 S 117/15).

Fahrzeughalter haftet grundsätzlich

Bei Schäden, die durch das Fahrzeug des Halters verursacht werden, ist die Frage, wer die Tür geöffnet hatte, letztendlich irrelevant. Grundsätzlich haftet der Fahrzeughalter bzw. dessen Kfz-Versicherung für Schäden, die mit dem Fahrzeug des Halters verursacht werden (§ 7 Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz, StVG).
Daher kann sich der Geschädigte auch direkt an die Versicherung des Fahrzeughalters wenden. Zudem hatte die Klägerin ihr Fahrzeug den Vorschriften entsprechend geparkt, so konnte eine Mitschuld der Geschädigten ausgeschlossen werden.

Fazit

Egal, welche Person das Fahrzeug verlässt – wird beim Aussteigen ein Fahrzeug beschädigt, kann sich der Geschädigte mit seinen Schadensersatzansprüchen auch direkt an die gegnerische Versicherung wenden.

Falls Sie Unterstützung in Rechtsfragen benötigen, geben wir Ihr Anliegen gerne an unsere Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weiter...

Brauchen Sie Antworten auf Fragen rund um die Versicherung, dann haben Sie die Möglichkeit, sich an unsere Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu wenden, denn diese arbeiten ausschließlich in Ihrem Interesse.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grafik/Quelle: M. Wiele/Autofahrerseite.eu

 

 

Damit Sie diese Information mit Ihren Freunden und Bekannten teilen können, folgen Sie uns einfach hier auf FACEBOOK, liken Sie uns und teilen sie diesen Beitrag!

 

 

 

 

Fotos dieses Artikels:
Quelle: Marc Wiele, AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text und Bild