fbpx

Baureihe eingestellt: Bekomme ich weiterhin Ersatzteile?

Geschrieben von cm. Veröffentlicht in Wartung

Auf dem Automarkt herrscht ein stetiger Wandel. Kein Wunder, dass nicht nur immer wieder neue Marken und Modelle hinzukommen, sondern von Zeit zu Zeit auch wieder verschwinden. Doch wie sieht es mit der Ersatzteilversorgung für diese Auslaufmodelle aus?

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EUProdukte, die vom Markt verschwinden, weil das Kundeninteresse fehlt, oder weil sie durch andere ersetzt werden, gibt es in jeder Branche. Hinzu kommen Übernahmen, Insolvenzen oder Strategiewechsel, durch die ganze Marken oder Hersteller den Verkauf einstellen. Das ist im Automobilbereich nicht anders.

So sind zum Beispiel die Marken MG, Saab oder Daihatsu aus Deutschland verschwunden. Ab 2020 wird sich auch Infiniti (die Nobelmarke von Nissan) aus dem deutschen Markt zurückziehen. Doch auch das ein oder andere namhafte Modell der großen Hersteller ist in den letzten Jahren weggefallen. Beispiele dafür sind der Skoda Yeti und die VW-Modelle Beetle und Scirocco. Letzterer ist damit schon zum zweiten Mal eingestellt worden.

Entwarnung für Besitzer und Käufer

Um die Ersatzteilversorgung müssen sich Käufer und Besitzer dieser Fahrzeuge jedoch keine Sorgen machen. Denn die Fahrzeughersteller verpflichten sich, die benötigten Komponenten zwischen 15 und 30 Jahre nach Ende der Serienproduktion eines Fahrzeugs weiter zur Verfügung zu stellen – bei einigen Fahrzeugen sogar noch länger.

Und auch in Bezug auf Marken oder Hersteller, die es (hier) nicht mehr gibt, kann Entwarnung gegeben werden. Denn der unabhängige Teilehandel beschafft die Bauteile nötigenfalls auch bei den ausländischen Vertretern des Herstellers. Hinzu kommt, dass viele Erstausrüster die Teile weiterproduzieren, auch wenn diese nicht mehr an das Band im Autowerk geliefert werden müssen.

Wie sieht es mit seltenen Modellen und Oldtimern aus?

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EUGerade wenn es um besonders seltene Modelle oder um sogenannte Oldtimer (Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind) geht, existiert eine Vielzahl von Spezialisten, Fachleuten und Fans, die sich mit genau diesen Autos beschäftigen. Diese betreiben eine umfassende Lagerhaltung oder können Teile aus den Beständen des Herstellers oder des Erstausrüsters bekommen, die der Durchschnittsbürger nicht mehr kaufen kann.

Sollten Sie also ein Auslaufmodell fahren oder über den Kauf eines solchen Autos nachdenken, wenden Sie sich einfach an Ihren unabhängigen Kfz-Meisterbetrieb. Die Fachleute dort unterstützen Sie nicht nur beim Autokauf, sondern übernehmen auch Wartung und Reparatur.

Fazit

Um die Ersatzteilbeschaffung brauchen sich Besitzer von Auslaufmodellen keine Sorgen machen. Die große Vielfalt auf dem Markt für Fahrzeugteile und freiwillige Selbstverpflichtungen der Fahrzeughersteller sorgen dafür, dass auch noch nach zehn oder zwanzig Jahren alle Komponenten für diese Fahrzeuge beschafft werden können. Wenden Sie sich einfach an die Fachleute in Ihrer unabhängigen Kfz-Werkstatt, diese helfen gegebenenfalls auch bei der Suche nach Ersatzteilen für Ihren Exoten.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text und Bild