Vandalismus: Wer kommt für die Schäden auf?

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Versicherung

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Schon der erste Blick auf das eigene Pkw verrät: Hier waren Vandalen am Werk. Tiefe Rillen, von einem Schlüssel gezogen, zeugen von der sinnlosen Zerstörungswut der Täter. Wer kommt denn jetzt für den angerichteten Schaden am Fahrzeug auf?

Keine Überziehung der "Pickerl"-Untersuchung mehr

Geschrieben von mt. Veröffentlicht in Allgemein

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Die Nachfrist bei der §57a-Begutachtung oder auch "Pickerl"-Begutachtung war bisher so geregelt, dass nach dem gelochten Datum ein einheitlicher Überziehungszeitraum von vier Kalendermonaten erlaubt war. Ab dem 20. Mai 2018 gibt es diese einheitliche Nachfrist für viele Fahrzeuge und Anhänger nicht mehr. Es gilt dann nur eine Vorfrist von 3 Monaten. Welche Fahrzeuge betroffen sind und welche Übergangsfristen es gibt, haben wir für Sie recherchiert. 

Urteil: Handy am Steuer ist grundsätzlich verboten

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Allgemein

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Trotz Bußgelder greifen Autofahrer immer wieder während der Fahrt zum Smartphone. Dabei ist der Sachverstand eindeutig: Selbst wenn ein Handy in der Hand eines Autofahrers nicht zum Telefonieren genutzt wird, kann das für den Fahrer teuer werden.

Immer Pflicht: Schulterblick nicht vergessen!

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Verkehr

Quelle: Pexels Quelle: Pexels

Jeder Autofahrer hat den Fahrlehrer noch im Ohr, der unerbittlich beim Abbiegen und Spurwechsel darauf hinwies, dass man den Schulterblick nicht vergessen darf. Mit dem Führerscheinerwerb entwickelt jeder Autofahrer seinen eigenen Fahrstil. Der Schulterblick wird oftmals nicht mehr konsequent durchgeführt. Die Wichtigkeit des Schulterblicks wird unterschätzt, denn wird dieser nicht gemacht, können schwere Unfälle die Folge sein.

Neue Gesetze: Härtere Strafen für Verkehrssünder

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Verkehr

Quelle: TÜV SÜD Quelle: TÜV SÜD

Die deutsche Regierung hat strengere Regeln im Straßenverkehr beschlossen. Die Strafen für Verkehrssünder werden deutlich verschärft. Das Behindern von Rettungskräften nach Unfällen, die Teilnahme an illegalen Autorennen und die Handynutzung am Steuer werden künftig drastischer bestraft. So drohen Rasern nun bis zu zehn Jahre Haft. Neu ist, dass beim Autofahren das Gesicht nicht verhüllt werden darf. Die AUTOFAHRERSEITE.EU klärt Sie auf…

Gesetzesänderung: Verschärfung der Winterreifenpflicht

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Allgemein

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

In Zukunft muss beim Winter-Neureifenkauf besonders genau hingeschaut werden. Der Bundesrat hat eine Gesetzesverschärfung beschlossen, welche Reifen künftig als Winterreifen gelten. Dies gilt uneingeschränkt für alle Reifen. Zudem wurden Bußgelder erhöht und die Frage der Halterhaftung deutlicher formuliert. Die AUTOFAHRERSEITE.EU klärt Sie auf, worauf Sie achten müssen.

Kein Pardon für Unfallgaffer

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Unfall

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Was in den Köpfen von Unfallvoyeuren vor sich geht, die eine Unfallstelle in aller Ruhe ablichten und das Rettungsgeschehen mitfilmen, kann kein gesunder Geist nachvollziehen. Jetzt schlägt die Polizei zurück und bittet die Handyfilmer ordentlich zur Kasse. Und auch andere Gegenmaßnahmen, wie z.B. Sichtschutzwände werden ab sofort an vielen Unfallorten installiert.

Freie Werkstattwahl auch bei Gebrauchtwagen-Garantie

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Garantien

Quelle: Dietmar Gehrdt Quelle: Dietmar Gehrdt

Natürlich möchte man gerne, dass sein „Gebrauchter“ seinen verkehrssicheren Zustand und seinen Wert behält. Dazu gehört dann auch, die regelmässigen Inspektionen und Wartungen am Fahrzeug durchführen zu lassen.  Wie sieht es aus, wenn man den Wagen in einem Autohaus gekauft hat, die Wartung aber gerne in der freien Werkstatt seines Vertrauens durchführen lassen will?